Beginntermin: auf Anfrage

Landesprogramm „Zukunftschance Assistierte Ausbildung“

ZaA

Ziele:

Im Mittelpunkt der Maßnahmen steht die individuelle und kontinuierliche Unterstützung einer oder eines förderungsbedürftigen Auszubildenden und ihres/ seines Ausbildungsbetriebes während einer betrieblichen Berufsausbildung im Sinne von § 57 Absatz 1 SGB III.

Inhalte:

Das Programm „Zukunftschance assistierte Ausbildung" umfasst zwei Phasen:

  • Phase 1: Vorbereitungsphase (beim Träger)
  • Phase 2: Ausbildungsbegleitung (in den Betrieben), Nachbetreuung in der Probezeit sowie begleitend
  • Phase 3: individuelle Coachings für die Ausbildungsverantwortlichen in den Betrieben.

Die individuelle Dauer der Teilnahme einer/eines Jugendlichen richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf. Das bedeutet, dass die/der Jugendliche aus der Maßnahme ausscheidet, wenn kein Betreuungsbedarf mehr vorliegt oder aber das Projekt beendet ist.
Ein direkter Einstieg in die Phase 2 ist möglich.

Zielgruppe:

Förderungsbedürftige junge Menschen und deren Ausbildungsbetriebe können während einer betrieblichen Berufsausbildung (ausbildungsbegleitende Phase) durch Maßnahmen der assistierten Ausbildung mit dem Ziel des erfolgreichen Abschlusses der Berufsausbildung unterstützt werden. Die Maßnahme kann auch eine vorgeschaltete ausbildungsvorbereitende Phase enthalten.

Gefördert durch:

Das Landesprogramm „Zukunftschance Assistierte Ausbildung“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Landes Sachsen-Anhalt und der Bundesagentur für Arbeit. https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/arbeit/berufsorientierung-ausbildung/assistierte-ausbildung/

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Gerne können Sie sich hier den Flyer einer bestimmten Niederlassung ansehen und ausdrucken.

für Arbeitgeber
für Jugendliche