Umschulung Maschinen- und Anlagenführer*in

IHK-Abschluss

Ziele:

Die Bedeutung von der Umschulung zum / zur Maschinen- und Anlagenführer /-in für
mittlere und größere Betriebe vor allem im Fertigungs-, Dienstleistungs- und
Vertriebsbereich wächst stetig. Zielstellung des Projektes als Vollzeit – Maßnahme ist
die Umschulung von Mitarbeitern in der zukunftsträchtigen Metallbranche für
verschiedene industrielle Wirtschaftsbereiche. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende
Aspekte:

  • Orientierung an den aktuellen Bedarfen der Unternehmen am Arbeitsmarkt
  • Berufsfachliche Qualifizierung in der Metall-, Kunststoff- und Elektrotechnik
  • Training und Verstetigung der Tätigkeiten der Metall-, Kunststoff- und Elektrotechnik
  • Anwendungen in der betrieblichen Praxis
  • Integration in Arbeit

Inhalte:

Die Module enthalten sowohl die theoretischen Inhalte als auch die praktischen
Fertigkeiten und Anwendungen und werden ergänzt durch mindestens zwei Praktika
und eine ausgeprägte Prüfungsvorbereitung von 8 Wochen zur Vertiefung der
vermittelten Inhalte. Unter anderem sind dies:

  • Manuelle und maschinelle Werkstoffbearbeitung
  • Fügen / Trennen / Umformen
  • Messen, Prüfen, Kontrollieren
  • Pneumatik und Hydraulik
  • Grundkurs CNC
  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Grundlagen Kunststofftechnik
  • Grundlagen SPS
  • Maschinenbedienung und Werkzeugwechsel
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Zielgruppe:

Die Zielgruppe dieses Angebotes sind Interessierte mit dem Vorhaben sich beruflich neu zu qualifizieren, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten und/oder zu erweitern.

Förderung der beruflichen Weiterbildung nach § 81 SGB III

Die Bildungsmaßnahme kann mittels eines Bildungsgutscheines zu 100 % gefördert werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich direkt an das zuständige Jobcenter oder die Bundesagentur für Arbeit.

Sie können sich auch direkt an uns wenden. Wir beraten Sie gern.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Gerne können Sie sich hier den Flyer einer bestimmten Niederlassung ansehen und ausdrucken.

Sondershausen
Open with fade-zoom animation

Sehr geehrte Teilnehmende,

alle Bundesländer haben zum 04.05.2020 Lockerungen der Kontaktverbote verfügt. Diesbezüglich freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass nun eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes möglich ist. Dies erfolgt in unseren Niederlassungen bundesweit natürlich unter Einhaltung der landesrechtlichen Hygienevorgaben und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Selbstverständlich können unsere Kurse in der Übergangsphase auch weiterhin mit alternativen Lernformen absolviert werden.

Bei Fragen und Unsicherheiten können sich alle Teilnehmenden sowie Interessenten für neue Kurse während der üblichen Geschäftszeiten telefonisch oder via E-Mail an die Kontaktpersonen der Niederlassungen vor Ort wenden. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie zur aktuellen Situation.

Wir wünschen allen Teilnehmenden weiterhin viel Gesundheit!