Förderprogramme

Informationen zum Europäischen Sozialfond (ESF)

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa. Er wurde mit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft 1957 ins Leben gerufen. Er verbessert Beschäftigungschancen, unterstützt Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei.

Der ESF ist einer von fünf europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) und in 2014-2020 EU-weit mit insg. über 80 Mrd. Euro ausgestattet. Die Fonds spielen bei der Verwirklichung der Ziele der Union für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum eine bedeutende Rolle und sollen zum Abbau der regionalen Unterschiede innerhalb der Europäischen Union beitragen. 

Ziele des ESF

Menschen in Arbeit bringen: Der ESF fördert Qualifikation, Ausbildung und Arbeitsvermittlung, damit die Bürgerinnen und Bürger bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhalten. Zudem werden Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit unterstützt. Unternehmen erhalten Unterstützung bei der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft sowie der Anpassung an den demografischen Wandel.

Soziale Eingliederung: Der ESF finanziert Projekte zur aktiven Inklusion und Bekämpfung von Armut. Benachteiligte Personengruppen erhalten umfassende Unterstützung bei der (Re-)Integration in den Arbeitsmarkt, um sozialer Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Bessere Bildung: Der ESF fördert die Verbesserung der allgemeinen und beruflichen Bildung. Im Fokus stehen junge Menschen am Übergang von Schule und Beruf. Ziel ist die Eingliederung leistungsschwächerer junger Menschen in eine Berufsausbildung und die Stärkung der betrieblichen Berufsausbildung. Auch die Weiterbildung von Beschäftigten und Strategien für Lebenslanges Lernen sind zentrale Anliegen des ESF.

ESF-Mittel für die Förderperiode 2014 - 2020 in Deutschland

Deutschland erhält für die Förderperiode 2014 - 2020 insgesamt ca. 19,3 Mrd. Euro aus Mitteln der Kohäsionspolitik, davon entfällt auf den ESF ein Anteil von rund 7,5 Mrd. Euro auf Bund und Länder.

Die gesamten ESF-Mittel des Bundes (BMAS, BMFSFJ, BMUB, BMBF und BMWi) belaufen sich auf rund 2,7 Mrd. Euro

Der Bund wird mittels ESF-Interventionen vor allem einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs leisten sowie Maßnahmen im Bereich der sozialen Eingliederung und Armutsbekämpfung umsetzen. Weitere Schwerpunkte bilden die Förderungen von Selbständigkeit, Gründung von Unternehmen, der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben sowie der Verbesserung des Bildungsniveaus und lebenslanges Lernen.

Quelle und weitere Informationen: 
https://www.esf.de/portal/SharedDocs/PDFs/DE/FP%202014-2020/infos_esf-fp-2014-2020.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Umsetzung der Ziele auf Landesebene

Wie genau Ziele der EU sowie der Bundesebene in den einzelnen Ländern umgesetzt werden, hängt stark davon ab, was in dem jeweiligen Bundesland an Förderung benötigt wird. Im nächsten Abschnitt möchten wir Sie über die Fördermöglichkeiten einzelner Länder informieren, sowie ganz konkrete Maßnahmen benennen, die bei uns, der Nestor Bildungsinstitut GmbH mit diesen Geldern finanziert werden und Ihnen angeboten werden können.

ESF Sachsen-Anhalt
ESF Nordrhein-Westfahlen
ESF Thüringen
ESF Brandenburg
ESF Berlin
ESF Mecklenburg-Vorpommern
ESF Sachsen